Mittwoch, Juli 24, 2024

Bastian Hörber holt Rang 4 beim Doppelsitzer-Grandprix in Aalen-Elchingen

03.06.2024:  In der letzten Woche fand am Flugplatz Aalen-Elchingen bei meist recht kritischen Wetterverhältnissen ein Segelflug-Grand Prix statt. Erstmals wurde neben den offiziellen Rennen in der 15m-Klasse auch testweise und weltweit erstmalig  ein Doppelsitzerrennen veranstaltet. Bastian Hörber nahm teil und erzielte mit Rang 4 unter den 13 Teilnehmern ein sehr gutes Ergebnis.

Das besondere an einem Segelflug Grand-Prix ist der Echtzeitfaktor. Bei „normalen“ Segelflugmeisterschaften werden die ausgeschriebenen Strecken innerhalb eines festgelegten Zeitfensters geflogen und die Start- und Ankunftszeiten jedes Piloten individuell registriert. Der Sieger kann somit erst nach der Ankunft des letzten Fliegers und der Auswertung der Flugaufzeichnungen  ermittelt werden. Im Gegensatz dazu fliegen beim Grand Prix alle Teilnehmer zugleich über die virtuelle Startlinie. Wer zuerst wieder da ist, gewinnt und bekommt 10 Punkte, der zweite 9 usw.. Das spannende ist, dass man die Rennen online verfolgen und jederzeit sehen kann, wer gerade vorn liegt!

Am ersten Wertungstag kam Hörber, der mit Marcel Schön als Copilot den Gmünder Vereins-Arcus flog, als dritter in Aalen an. Am zweiten Wertungstag war für die beiden Rang 7 mit immerhin zwei Punkten drin.

Am letzten Tag, der mit immer wieder reinkommenden Regenzellen noch unbeständiger war, war es schon schwierig, sich bis zum „Startschuss“ überhaupt in der Luft zu halten und so waren die beiden bei der Öffnung so tief, dass sie auch weiterhin große Probleme hatten und schließlich nur mit Motorhilfe wieder zurück kamen. Das ging allerdings weiteren acht  Teilnehmern auch so, nur vier konnten die gerade mal 136 km messende Strecke überhaupt umrunden.

Nun hoffen viele, dass sich diese Wettbewerbsform auch für die Doppelsitzerklasse durchsetzt und es echte Rennserien mit weltweit staattfindenden Rennserien wie schon in zwei anderen Flugzeugklassen geben wird.

Scroll to top