Montag, September 21, 2020

Rekord: Längster FAI-Dreiecksflug vom Hornberg: 927 km!

29.05.2020: Am Freitag vor dem Pfingstwochenende ist unser zweiter Vorsitzender Frank Rodewald ein spektakulärer Streckensegelflug gelungen: Er schraubte den (nicht offiziellen, seit 2017 bei 820 km stehenden) Rekord für ab dem Hornberg geflogene FAI-Dreiecksflüge auf sage und schreibe 926,6 km. Und dies bei nicht einmal optimalen Bedingungen.

Seine Flug führte ihn vom Hornberg nach St. Georgen nahe Villingen-Schwenningen, Bad Salzungen in Thüringen (südlich Eisenach) sowie Cham im Bayrischer Wald und zurück.
Im Schwarzwald in Richtung Norden hatte er zum Beispiel mit Gegenwind von bis zu 35 km/h zu kämpfen. Auch konnte er nie so viel Höhe gewinnen, dass es mal für eine längere Teilstrecke schnelleren Gleitens gereicht hätte. Er selbst glaubte in diesem Abschnitt auch nicht mehr ernsthaft daran, das komplette Dreieck zu schaffen. Erst in der Röhn konnte er größere Höhen erreichen und schneller vorankommen. Bei Suhl wiederum hätte er beinahe auf dem Flugplatz landen müssen, da hatte er nur noch gute 350 m Luft unter den Flügeln. Ein Abstecher nach Westen zum Thüringer Wald rettete ihn, dann ging es nach Süden Richtung Bayreuth, wo es dann aber endgültig besser wurde. Allerdings war es da auch schon bei 16 Uhr.

Insgesamt war Frank neuneinhalb Stunden in der Luft, eine hervorragende taktische, physische und mentale Leistung. Seine Spätankunft um 19:30 Uhr wurde von uns mit Spannung erwartet. Sein Dank geht an Lars Linkner und Nino Welz, die als Flugleiter und Schlepp-Pilot dafür sorgten, dass er an diesem Tag ohne regulären Flugbetrieb in die Luft kam!

Scroll to top