Mittwoch, September 18, 2019

534 km mit der Ka-6, 12.000 km an nur zwei Tagen!

Das durch den Feiertag verlängerte Wochenende wurde durch die Segelflieger der Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd intensiv genutzt. Am Himmelfahrtstag sowie auch am Samstag gab es nahezu perfektes Streckenflugwetter mit schön verteilten Cumuluswolken, die Gmünder Piloten legten an diesen beiden Tagen allein fast 12.000 km zurück!

So schraubte Bastian Hörber am Himmelfahrtstag mit einem Dreicksflug zwischen Thüringen und Bayrischem Wald seinen persönlichen Streckenlängenrekord auf 712 km. Joachim Koch gelang am selben Tag mit der inzwischen 62 Jahre alten Ka-6 ein vorher angemeldeter 534 km langer Dreiecksflug mit einem Schnitt von 75 km/h! Am 1. Juni ging es gerade so weiter: Der noch vor zwei Jahren in der U25-Bundesliga fliegende Lars Linkner ging mit unserem neuen 18m-Ventus 2 auf Geschwindigkeitsjagd für die Segelflugbundesliga und erzielte am Ende mit sage und schreibe 830 km einen neue persönlichen Streckenrekord sowie mit fast 120 km/h auch unseren besten Bundesligaschnitt an diesem Wochenende. Entscheidend war, dass es sogar um 19 Uhr am Hornberg immer noch Thermik zu holen gab, so dass er den Flug bis 19:30 Uhr ausdehnen konnte.

Günter Kölle und Tobias Ladenburger knackten die 800 km Marke an diesem Tag ebenfalls, wobei Kölle auch den zweitbesten Bundesligaschnitt lieferte, während der dritte noch einmal von Hörber kam, der auch am Samstag noch einmal “auf die Jagd” gegangen war. An diesem Toptag ergab das in Runde 7 der Segelflugbundesliga Rang 10, in der wir uns derzeit auf Rang 9 befinden.

Scroll to top