Mittwoch, April 14, 2021

Herbstimpressionen und Ausbildung

02.12.2020:  Wie schon in den letzten Jahren war auch in diesem Jahr das Fliegen wieder bis spät in den Herbst möglich – wenn auch am Ende wieder unter verschärften Corona-Schutzmaßnahmen. Dazu bot das Wetter auch reichlich optische Leckerbissen wie geniale Sonnenauf- und Untergänge sowie phantastische tiefe Wolkenauflagen auf der Schwäbischen Alb, aus denen die Windräder wie aus einem Meer herausragten. Daher hier unten mal eine kleine Sammlung der schönsten Aufnahmen, die die jeweiligen Piloten gern über WA mit ihren Fliegerkameraden teilten.

Die Ausbildung nahm in diesem Jahr auch deshalb kein Ende, weil ein paar neue Flugschüler den Weg zu uns gefunden hatten und nun hoch motiviert jedes Wochenende bei der Sache waren. Da schon ab Oktober keine Fluglehrer-Einteilung mehr existierte, erfolgte Wochenende für Wochenende die Frage an die Gmünder Fluglehrer-Gemeinde, ob sich ein Fluglehrer zum Schulen finden würde? Vor allem Ingo Treuter und Frank Rodewald hatten dafür immer wieder ein offenes Ohr und investierten mehrfach ihre Zeit. Auch Marc Baur, Oliver Bucher, Helmut Müller und Wolfgang Umann ließen sich überreden – man soll die Jugend ja schließlich nicht bremsen! Bei den Flugschülern existierte sogar die Idee, in diesem Jahr ohne Unterbrechung durch zu schulen, dem bereitete dann aber der Schneefall ein Ende.

So ging trotz Corona und mit strikt eingehaltenen Abstands- und Maskenregeln eine sehr intensive, schöne, wenn auch verkürzte Flugsaison zu Ende.

Scroll to top