Samstag, Juli 20, 2019

Großer Theorielehrgang im Gmünder Fliegerheim

Am vergangenen Freitag diente der halbe Aufenthaltsraum unseres Fliegerheims wieder als Klassenzimmer. Fluglehrer Tobias Stein gab den 2018 neu im Verein aufgenommenen Flugschülern eine 2,5-stündige Lektion in allgemeiner Flugzeugkunde. Dies war aber nicht der einzige Unterrichtstag: Vielmehr läuft der 40 Stunden umfassende Theorielehrgang, den die komplett ehrenamtlich tätigen Fluglehrer des Vereins organisiert haben, im Wochenrhythmus bereits seit dem 9. November!

Navigation, Meteorologie, Luftrecht, Menschliches Leistungsvermögen. So lauten einige der Themenbereiche, in denen die Flugschüler unterrichtet werden und wurden. Wann bilden sich die für den thermischen Segelflug als Aufwindanzeiger so wichtigen Cumuluswolken - und in welcher Höhe? Wie lese ich in den Navigationskarten die erlaubte Flughöhe und wie finde ich mich in den verschiedenen Lufträumen zurecht? Wie kann ich mein eigenes Leistungsvermögen bei längeren Flügen realistisch einschätzen? Solche essentiellen Fragen werden den Schülern von den acht teilnehmenden Fluglehrern vermittelt.

Noch bis Mitte März geht der aktuelle Kurs, dann sind die Schüler prinzipiell fit für die regelmäßig in Stuttgart stattfindende theoretische Prüfung, zu der sich einige auch möglichst noch vor dem Start der neuen Flugsaison anmelden wollen. Diejenigen von ihnen, die ihre ersten Alleinflüge in der Platzrunde bereits 2018 im Fluglager absolviert haben, hätten mit einer bestandenen Theorieprüfung dann bereits die zweite Hürde auf dem Weg zur Segelflugpilotenlizenz genommen.

Scroll to top