Mittwoch, Mai 29, 2024

Mitgliederhauptversammlung 2016

Am letzten Freitag hielten wir unsere jährliche Mitgliederhauptversammlung ab. Ein Hauptthema des Abends waren natürlich die vielfältigen neuen Aktivitäten, welche der Kauf des Hornberges nach sich zieht. Vorgestellt wurden zudem Neuerungen bei der Flugausbildung sowie ein neues Konzept für Schnupperflugtage.

Der Vereinsvorsitzende Christoph Schön dankte zunächst einigen besonders aktiven Mitgliedern für ihre besonderen Verdienste. Allen voran Stefan Kroboth, der die erfolgreichen Vertragsverhandlungen zum Kauf des Hornberges maßgeblich geführt hatte. Den Dank des Vereins und kleine Ehrenpräsente erhielten auch Rolf Eisele für das Management des Flugschulgebäudes sowie Dieter Kreusel für die aufwändige Runderneuerung des Gmünder Schleppflugzeuges. Die darauf folgenden Mitgliederehrungen führte in diesem Jahr Elmar Müller mit 50 Jahren Vereinsmitgliedschaft an, viele weitere Mitglieder wurden für 25 Vereinsjahre geehrt.

Der darauf folgende Bericht des Segelflugreferenten war von zahlreichen sportlichen Erfolgen geprägt: Mehrere Gmünder Piloten belegten mehrere erste, sowie zweite und dritte Plätze in der dezentralen Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug. Freddy Hein qualifizierte sich bei der DM in der Rennlasse mit Rang vier für die diesjährige Europameisterschaft in Großbritannien. Die Leistungen der Gemeinschaft aller Gmünder Segelflieger zeigt vor allem diese Zahl: 75.358 km wurden 2015 im Segelflug zurückgelegt, das entspricht fast einer doppelten Erdumkreisung und brachte in der Baden-Württembergischen Vereinswertung Rang 4.

In der Flugausbildung wurde ausführlich über zahlreiche Neuerungen berichtet. Unter anderem ist der Dokumentationsaufwand für die  Flugschülerausbildung durch neue europäische Regelungen deutlich erweitert worden. Mit einem gerade in Betrieb gegangenen, vom Flugschüler Felix Reichert programmierten, Flugerfassungssystem wird diesen neuen Anforderungen nun Rechnung getragen. Zukünftig haben die Fluglehrer einen vereinfachten Zugriff auf den aktuellen Ausbildungsstand der Flugschüler, welcher in der Datenbank zudem viel genauer als bisher erfasst wird.

Das neue, von einem Team der Fliegergruppe entwickelte Schnupperflugkonzept, trägt den Titel „Pilot für einen Tag“. Mit mehreren, über die Saison verteilten Schnuppertagen sowie einem Ausbildungsangebot wollen die Gmünder den Segelflug in die Breite tragen und zeigen, dass dieser Sport alles andere als elitär, sondern dem Wortsinn entgegen sogar eher „bodenständig“ ist. Das Konzept wurde vom Verein beschlossen und wird in Kürze starten.

Die Mitte der Veranstaltung bildete die Neuwahl des Vorstandes. Nach acht Jahren und insbesondere nach dem historischen und extrem anstrengenden Jahr 2015 gab Christoph Schön den Vereinsvorsitz ab. Für ihn wurde einstimmig sein bisheriger Stellvertreter Stefan Kroboth gewählt, sein neuer Stellvertreter wurde Frank Rodewald. Als neuer Segelflugreferent rückte Lars Linkner nach, in den Positionen des Kassiers und des Motorflugreferenten wurden Florian und Tobias Stein bestätigt.
Die letzten Tagesordnungspunkte betrafen wichtige Entscheidungen zur Zukunft des Hornberges, wie etwa anstehende Immobilienverkäufe. Weitere Entscheidungen zu technischen sowie Bauprojekten wurden wegen noch laufender Verhandlungen vertagt, so dass im Lauf der Flugsaison eine weitere Mitgliederversammlung stattfinden wird.

Scroll to top