Mittwoch, Mai 29, 2024

Jahreshauptversammlung: Rückblick und Freude über den Kauf des Hornbergs

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung stand natürlich ganz im Zeichen des kürzlich einstimmig beschlossenen und inzwischen vertraglich vereinbarten Kaufs des Flugplatzes Hornberg. Die Mitglieder dankten dem Vorsitzenden Christoph Schön und vor allem dem stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Kroboth für die extrem zeitaufwändigen und schließlich erfolgreichen Verhandlungen. Mit der nun erfolgenden Übernahme des Platzes kommen auf die Mitglieder auch eine Menge neuer Aufgaben im Bereich der Pflege der Anlagen und des Erhalts der Gebäude zu.


Die traditionelle Ehrung für langjährige Vereinsmitgliedschaft betraf in diesm Jahr vor allem Heiner Roob, der der Fliegergruppe bereits seit 60 Jahren angehört. Gute Neuigkeiten gab es im Bereich der Ausbildung: Die Segelflug- und Motorseglerausbildung durch den Verein wurde erfolgreich auf die neuen EU-Richtlinien der EASA umgestellt. Der Verein ist nun unter der Oberhoheit des BWLV (Baden Württembergischer Luftfahrtverband) eine sogenannte ATO, was für eine zugelassene Ausbildungsorganisation (Approved Training Organisation) steht. Daneben ist nach inzwischen zwei Jahren nun auch die vereinsinterne Standardisierung der Ausbildung abgeschlossen.


Im  Bereich des Sports war der Jahresrückblick vor allem vom Wiederaufstieg in die erste Segelflugbundesliga geprägt, bei dem am Ende sogar nur ein Punkt zum Gewinn der zweiten Bundesliga gefehlt hatte. Bei der zentralen Deutschen Streckenflugmeisterschaft DMSt, bei der unsere Streckenflugprofis schon sehr oft erfolgreich waren, konnten wir im letzten Jahr dagegen nicht so hoch punkten, auch, weil das Wetter nicht so oft große Streckenflugwetterlagen bot. Daneben war der Wiederaufstieg natürlich das Hauptziel, so dass oft nicht stecken-, sondern geschwindigkeitsoptimiert geflogen wurde. Nicht umsonst steht schließlich selbstbewusst auf der Gmünder Halle auf dem Hornberg: „Nie wieder 2te Liga”.

 

Scroll to top