Mittwoch, Mai 29, 2024

Zwischen den Resten der Ski-Loipen: Saisonstart auf dem Hornberg

Nur die Loipen waren noch gut zu erkennen, der übrige Schnee war in der ersten Märzwoche bereits ein Opfer der Sonne geworden. Zum Skifahren reichte es aber nicht mehr und so lösten am Sonntag den 8. März die Segelflugpiloten der Fliegergruppen Schwäbisch Gmünd und Waldstetten die Skilangläufer auf dem Hornberg ab.

Frühmorgens begann der Flugtag aber erst einmal mit Aufräumen und Aufbauen. Die eingelagerten Hänger kamen aus der Halle und vier Segelflugzeuge wurden aufgebaut und überprüft. Um 13 Uhr ging es schließlich los. Den Anfang machten natürlich die Fluglehrer mit ihren alljährlichen gegenseitigen Überprüfungsflügen, danach kamen die ersten Scheinpiloten an die Reihe. Dabei gab es in diesem Jahr ein noch einmal etwas umfangreicheres Überprüfungsprogramm zu absolvieren. Unter anderem mußte eine sogenannte "Landung aus ungewohnter Position" durchgeführt werden, für die der Fluglehrer den Piloten erst aus der Platzrunde hinaus dirigiert, um dann einen Landeanflug ohne die bekannten Orientierungspunkte zu provozieren. Hierfür muß der Pilot seinen Flugweg zum Platz selbst wählen und einteilen, so wie das auch bei Außenlandungen auf Feldern oder Wiesen der Fall ist.

Aber nicht nur die Waldstetter und Gmünder Piloten fühlten sich auf ihrem Platz wieder wohl, auch zahlreiche Wochenendausflügler und Schaulustige bevölkerten wieder die Wege um den Flugplatz und genossen den ersten echten Frühlingstag.

Scroll to top