Montag, November 28, 2022

Erfolgreicher Start in die Segelflugbundesliga in Runde 2

09.05.2022:  Mit schnellen Streckenflügen in Richtung Nordosten stiegen unsere Sportpiloten am vergangenen Wochenende in die Wettkämpfe der ersten Segelflugbundesliga ein. Mit Rundenrang 7 in dieser 2. Runde holten sie in der Tabelle Rang 15.

Schon am Donnerstag sah das Wetter für den Samstag vielversprechend aus: Der beste Streifen sollte von der Schwäbischen Alb in Richtung Nürnberg stehen, potenzielle Strecken von 600 km Länge waren angekündigt. Bastian Hörber startete somit direkt in Richtung Nordosten, es ging an Rothenburg o.d.T. vorbei und über die Nordgrenze des Nürnberger Luftraumes bis nach Hof. Dort wendete er und konnte auf dem Rückweg auf der gleichen Strecke die aufgereihten Aufwinde genießen und weiter richtig Tempo machen. Nur bei Schwäbisch Hall wurde es etwas schwieriger, da die dichter werdende Bewölkung den Boden zu stark von der Sonne abgeschirmt hatte und so die Entstehung neuer thermischer Aufwinde behinderte. 16:30 war er wieder auf dem Hornberg mit der besten Gmünder Bundesliga-Schnittgeschwindigkeit im Gepäck. Tobias Ladenburger mit Copilot Yann-Kolja Krüger und Benjamin Schüle hatten denselben Flugweg gewählt, zogen aber ihre Flüge noch weiter nach Thüringen hinein, um zusätzlich mehr Langstreckenpunkte zu sammeln. Schüle wendete erst südöstlich von Zwickau und kam so mit 660 km auf die längste Strecke.



Scroll to top