Dienstag, November 13, 2018

Bundesliga Runde 14: Zur Spitze aufgeschlossen!

In der ersten Segelflugbundesliga läuft es an der Tabellenspitze auf einen Dreikampf hinaus. Wir sind dabei - am Sonntag den 22. Juli wichen unsere Piloten  wegen des am Hornberg schlechten Wetters auf den 60 km westlich von Frankfurt gelegenen Segelflugplatz Nastätten aus. Johannes Frey, Kai Kunze und Joachim Koch holten mit Rundenrang acht 13 wichtige Punkte und damit den auf Tabellenplatz zwei liegenden Luftsportring Aalen ein.

Auf dem Hornberg waren am Wochenende nur  Schulungsflüge möglich, an Streckenflüge war nicht zu denken. Also fuhren die drei Piloten nach gründlichem Wetterstudium nach Norden und entschieden sich für den Flugplatz des Aeroclub Nastätten. An der dort gelegenen Wettergrenze fand sich eine Konvergenz, welche die Bildung brauchbarer Aufwinde begünstigte, und so konnten die drei Piloten trotz ihres späten Starts um 16 Uhr noch gute Streckenflüge abliefern. Die schnellste Schnittgeschwindigkeit erzielte Joachim Koch mit 95 km/h.

Die derzeitigen knappen Punktabstände an der Tabellenspitze versprechen ein spannendes Finale, in dem die Gmünder nun erstmals seit Bestehen der Liga so weit vorn liegen, dass ein Titelgewinn in Reichweite ist. In den letzten Runden wird es darauf ankommen, jedes Wochenende beständig mindestens drei Wertungsflüge abzuliefern, was in der Urlaubs- und Wettbewerbssaison auch logistisch nicht immer einfach sein wird.
 

Scroll to top