Freitag, Juni 23, 2017

Freddy Hein gewinnt Hahnweide Wettbewerb 2016!

Die Flugsaison 2015 war für Freddy Hein extrem erfolgreich. Mit seinem Sieg in der 15 m-Klasse beim diesjährigen Hahnweidewettbewerb Anfang Mai setzte er diese Erfolgsserie nun fort. Zur Zeit wohnt er aus beruflichen Gründen zwar in Hannover und fliegt daher auf dem Segelfluggelände Burgdorf und für den dortigen Verein, aber das tut der Freude darüber bei uns keinen Abbruch. Schließlich ist er fliegerisch ja hier zu Hause.

Bei der letztjährigen Deutschen Meisterschaft in Erbach konnte sich Hein mit seinem 4. Gesamtplatz in die Nationalmannschaft fliegen und damit für die Teilnahme an der Europameisterschaft 2017 qualifizieren. Für die diesjährige Saison stehen daher Vorbereitungen in Form von diversen Wettbewerben und Trainingslager an. Der erste davon war der Hahnweidewettbewerb.

Am Samstag den 29. April, dem ersten Wertungstag des Hahnweidewettbewerbs war das Wetter noch nicht ganz so gut, Hein konnte sich zunächst im Mittelfeld der 15-Meter Klasse platzieren. Der Sonntag war komplett  verregnet und wurde dazu genutzt, die Flugzeuge noch etwas zu optimieren und sich auf die kommenden, anstrengenden Tage des Wettbewerbs vorzubereiten. Das Ergebnis des zweiten Wertungstages konnte sich dann sehen lassen: mit seinem modernen, dynamischen Flugstil konnte sich Hein am Montag auf Platz zwei der Tageswertung fliegen. Auch an den darauf folgenden drei Wertungstagen traf Hein regelmäßig die richtigen Entscheidungen und holte  damit an allen drei Tagen Platz 1!

Nun lag Hein in Führung und die Anspannung, diese für den Gesamtsieg auch am letzten Wertungstag zu halten, war riesengroß. Zwar hatte Hein mit knapp 400 Punkten einen komfortablen Vorsprung auf den zweitplatzierten Nils Prokisch vom FSV Sindelfingen, dennoch konnte er sich keinen „Totalausfall“ leisten. Mit Platz 5 verlief der letzte Tag nicht so gut wie erhofft, den Wettbewerb konnte er damit aber trotzdem für sich entscheiden. Zusätzlich hatte Hein die schnellste Geschwindigkeit seiner Wettbewerbsklasse geflogen und gewann einen Fliegerurlaub in den Pyrenäen!

Die nächsten Wochen wird sich Hein wieder auf die erste Segelflugbundesliga konzentrieren, einen weiteren Trainingswettbewerb in Rothenburg fliegen und sich natürlich mit möglichst vielen Trainingsflügen optimal auf die bevorstehende Europameisterschaft vorbereiten. Dabei wünschen wir ihm viel Erfolg!

Text:  Verena Kölle, Martin Balzer

Scroll to top